Pille danach rezeptfrei

Die Pille danach ist ein Thema, das unsere Kundinenn immer wieder beschäftigt:

  • Wann brauche ich die Pille danach, wann nicht?
  • Welche Nebenwirkungen hat die Pille danach?
  • Wirkt sie immer?
  • Wie sicher ist die Pille danach?
  • Schützt sie auch von sexuell übertragenen Krankheiten, wie HIV, Tripper usw?

Besuchen Sie unser FAQ, das Pille danach Wiki.

 

Die zwei häufigsten Pillen danach finden Sie hier zum Kauf, einfach und unkompliziert : ELLA ONE sowie LEVODONNA

 

Dieses FAQ ist gerade im entstehen. Bei Fragen, einfach an uns wenden. 🙂

Facebook Kommentare...
  • Wann brauche ich die Pille danach, wann nicht?
    • Die Pille danach wird ausschließlich nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau verwendet. Kein Schutz besteht etwa, wenn keine anderen verhütenden Maßnahmen (Kondom, Pille) angewendet wurden.
    • Sie wirkt nur in einem gewissen Zeitraum, und hier auch je schneller eingenommen, desto besser. Details zum Einnahmezeitraum siehe Beipackzettel.
  • Welche Nebenwirkungen hat die Pille danach?
    • Die Pille danach ist ein hochdosiertes Hormon. Es kann zu starken Zwischenblutungen, Übelkeit, Blutdruckproblemen führen.
  • Verkehrstauglichkeit
    • Nach der Einnahe rate ich für 24 Stunden von der aktiven Strasssenverkehrsteilnahme ab.
  • Wirkt sie immer?
    • Die Pille danach muss innerhalb eines gewissen Zeitraumes eingenommen werden. Je schneller sie eingenommen wird, desto besser ist es.
    • Auch bei korrekter Einnahme ist eine Schwangerschaft nicht auszuschließen! (bis zu 10% Schwangerschaften)
    • Es gibt immense Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Sollten Sie andere Arzneimittel einnehmen, befragen Sie bitte vorher Ihren Apotheker!
  • Schützt sie auch von sexuell übertragenen Krankheiten, wie HIV, Tripper usw?
    • Nein, auf keinen Fall! Ich rate unbedingt zur Benutzung eines Kondomes, um die Ansteckung mit unheilbaren Sexualerkrankungen zu verhindern.
Facebook Kommentare...

Ich brauche keinen Sonnenschutz, ich bin schon braun genug.

Das stimmt so nicht. Selbst bei stark  gebräunter Haut kann das UV-Licht schwere Schäden anrichten. Selbst Afrikaner müssen zu Mittag die Sonne meiden oder einen Sonnenschutz auftragen.

Kann ich meine Haut auf die Sonne vorbereiten?

Ja, das geht. Mit Carotinpräparaten können Sie die Bildung von Melanin in Ihrer Haut unterstützen und so schneller braun werden, sowie die ersten Reizungen durch den Kontakt mit dem Sonnenlicht vermeiden.

In den Sonnencremen ist überall das gleiche drinnen.

Das stimmt so nicht. Es gibt zwar nur eine gewisse Anzahl an Lichtfiltern, die immer wieder verwendet werden. Die Sonnenprodukte unterscheiden sich jedo ch vehement in der Zusammensetzung der zusätzlich beigesetzten Substanzen.

Nanopartikel sind schlecht

Nanopartikel in Sonnencremen sind nicht per se schlecht. es bedarf immer wieder einer Abwägung zu den chemischen Lichtfiltern. Ihr Kornblumen Apotheker berät Sie gerne!

Durch Nachschmieren verlängere ich die Schutzzeit meiner Sonnencreme.

Nein, auf keinen Fall. Es ist nicht so, dass sich die Sonnenschutzzeiten addieren! Zwei mal mit Faktor 30 einschmieren, bedeutet nicht, dass Sie einen Schutzfaktor von 60 haben. Nach Nachschmieren hat nur den Sinn, dass Sie eventuell verlorenen Sonnenschutz (druch Baden, Duschen, Abtrocknen) wieder frisch auf die Haut bringen!

Facebook Kommentare...

Hilft die Einnahme von anderen Blutverdünnern?

Nein, Blutverdünner wie etwa Aspirin helfen exakt nichts bei der Vermeidung von Reisethrombosen. Sie wirken in einem ganz anderen Bereich der Blutgerinnung (Thrombozytenverklumpung).

Hilft Alkohol gegen Thromben?

Nein, Alkohol verdickt durch seinen harntreibenden Effekt das Blut, das Risiko für Thromben steigt!

Facebook Kommentare...
Facebook Kommentare...